Nachrichten

Auswahl
 

Mieter im Mueßer Holz und Krebsförden nicht im Stich lassen

„Die Situation für die Bewohner der ehemaligen WGS-Wohnungen im Mueßer Holz und in Krebsförden bleibt unbefriedigend. Beim Verkauf wurde viel versprochen. So sollte ein zuverlässiger Eigentümer mit nachhaltigem Konzept kommen. Tatsächlich hat sich die Situation in den Häusern aber völlig anders entwickelt als es von den Verkaufsbefürwortern vorhergesagt wurde. Und das zum Nachteil der Mieter“, erklärt der Vorsitzende der SPD-Stadtfraktion Christian Masch. mehr...

 
 

SPD: Zusätzliches Kita-Geld für Kinder und Eltern verwenden

„Schwerin hat ein schönes Geschenk zum Jahreswechsel bekommen: Zusätzliches Geld für unsere Kinder und Eltern“, so die kinder- und jugendpolitische Sprecherin der SPD-Rathausfraktion Edda Rakette. Hintergrund ist, dass Schwerin in diesem Jahr rund 669.000 Euro aus dem nicht verbrauchten Betreuungsgeld des Bundes bekommt. Diese Mittel müssen im Bereich der Kindertagesförderung eingesetzt werden. mehr...

 
 

Seeblick für alle Bürger

Die SPD-Fraktion spricht sich dafür aus, dass der neue Radweg am Ostorfer See vom Dwang zur Krösnitz möglichst überall direkt am Ufer verläuft. Damit schließen sich die Sozialdemokraten der Auffassung der Verwaltung an, die eine Variantenprüfung auf Beschluss der Stadtvertretung vorgelegt hat und diese Streckenführung empfiehlt. mehr...

 
 

SPD kritisiert Zustände im privatisierten Wohnungsbestand

Berichte über tagelangen Heizungsausfall, kaputte Kellerscheiben und Papierberge am Kellereingang sind keine guten Hinweise auf eine nachhaltige Entwicklung der ehemals kommunalen Wohnungen im Mueßer Holz. Unsere Befürchtungen, durch den Verkauf kommunalen Einfluss auf die Wohnsituation zum Nachteil der Bewohner aufzugeben, scheinen sich jetzt leider zu bestätigen. mehr...

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9