Neue Erzieherausbildung ist Chance für Schwerin

 
 

„Die neue Erzieherausbildung ist eine große Chance. Schwerin könnte damit noch mehr junge Menschen für den Erzieherberuf gewinnen“, erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende im Rathaus Christian Masch.

 

Jüngst haben sich die Koalitionsfraktionen von SPD und CDU im Landtag zum neuen Erzieherberuf verständigt und wollen den Gesetzentwurf in wichtigen Punkten nachbessern: Zukünftig sollen die Auszubildenden eine Vergütung bekommen und von Anfang an die Praxis kennenlernen. Auch soll der Grundsatz, gleicher Lohn für gleiche Arbeit, gelten. Die hohen Qualitätsstandards bleiben erhalten.

„In der Stadt gibt es viele Kitas, die ausbilden könnten, wenn sie denn wollten. Das würde nicht nur den Fachkräftebedarf zukünftig sichern, sondern auch dazu beitragen, dass mehr junge Menschen ihren Lebensmittelpunkt in Schwerin haben können. Deshalb sollten jetzt alle Schweriner Kitas diese Chance nutzen. Hier kann insbesondere die städtische Kita gGmbH beispielhaft vorangehen. Deshalb begrüße ich, dass Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier dazu eine Gesellschafterentscheidung herbeiführt“, so Masch.