Wahlbereich 3


Christian Masch

Listenplatz 1

Geburtsjahr: 1980

Mein Lieblingsort in Schwerin: Lankower Berge

Meine Ziele: Schwerin muss weiter zur Stadt der guten Nachbarschaft werden. Jede und jeder, von jung bis alt muss sich in unserer Stadt wohlfühlen können und gleiche Lebenschancen haben. Dazu brauchen wir u. a. gute und bezahlbare Wohnungen in allen Stadtteilen, moderne Kitas und Schulen und nicht zuletzt einen starken und günstigen Nahverkehr.

 

Mandy Pfeifer

Listenplatz 2

Geburtsjahr: 1977

Mein Lieblingsort in Schwerin: Der Platz unter dem Kirschbaum in meinem Kleingarten.

Meine Ziele: Ich trete an, um mich für Chancengleichheit und gleichberechtigte Teilhabe aller Altersgruppen einzusetzen. Im Bereich Schule möchte ich, dass die öffentlichen Schulen und die Privatschulen vergleichbarer werden. Zudem sollen unsere älteren Mitbürger hier einen schönen Lebensabend verbringen können.

 

Daniel Meslien

Listenplatz 3

Geburtsjahr: 1978

Meine Lieblingsorte in Schwerin: Ich bin unwahrscheinlich gern in meinem Garten, aber auch am Ostorfer See.

Meine Ziele: Kinder und Jugendliche sollen auch in Schwerin kostenlos Bus und Bahn nutzen können! Eine 365€-Jahreskarte für Erwachsene muss eingeführt werden. Gleichzeitig werde ich mich dafür einsetzen, dass das Wohnen endlich auch in der Innenstadt für alle bezahlbar wird. Für die Ansiedlung einer staatlichen Hochschule will ich mich stark machen.

 

Franziska Hain

Listenplatz 4

Geburtsjahr: 1987

Mein Lieblingsort in Schwerin: Im Sommer wie im Winter der Lankower See und die umliegenden Gärten. 

Meine Ziele: In meinem Beruf, als Mutter einer kleinen Tochter und als Mitglied im Ortsbeirat Weststadt merke ich häufig, dass das Verständnis für die anderen Generationen sinkt. Ich möchte verhindern, dass unsere Stadtteile und deren Bewohner gegeneinander ausgespielt werden und für ein Miteinander der Generationen eintreten.

 

Roman Möller

Listenplatz 5

Geburtsjahr: 1983

Mein Lieblingsort in Schwerin: mein eigener Kleingarten, in dem ich Schwerin als Stadt der Natur genießen, entspannen und Kraft tanken kann.

Meine Ziele: Ich möchte aktiv mitentscheiden, wenn es um meine Heimatstadt Schwerin geht. Meine Ziele: Wir brauchen mehr Sozialwohnungen, damit sich Armut und schwache Einkommen nicht mehr auf wenige Stadtteile konzentrieren. Zudem möchte ich mich für den Erhalt der Natur und für eine Stärkung des Rad- und Nahverkehrs in Schwerin einsetzen.

 

Gret-Doris Klemkow

Listenplatz 6

Geburtsjahr: 1955

Meine Lieblingsorte in Schwerin: Mein Kleingarten in der Nähe des Neumühler See sowie der Burg-und Schloßgarten.

Meine Ziele: Ich setze mich für die Belange der Menschen im Mueßer Holz und Neu Zippendorf ein. Ich möchte, dass alle Schüler und Berufsschüler den Nahverkehr kostenfrei nutzen können, dass im MH und NZ weitere Kitaplätze entstehen, dass im MH eine Regionalschule mit Gymnasialteil gebaut wird, dass das Wohnen im MH und NZ attraktiver wird. Sehr wichtige Vorhaben sind die Wiedereröffnung des Fernsehturms und die Wiederbelebung des Berliner Platzes.

 

Frank-Peter Sembritzki

Listenplatz 7

Geburtsjahr: 1961

Mein Lieblingsort in Schwerin: die Schweriner Seen

Meine Ziele: Mir ist es vorrangig, mit zu helfen, dass die SPD wieder zu einer Partei wird, die nach einer tiefgreifenden Erneuerrung, wieder zu einer wirklichen und auch in der Bevölkerung angesehenden Arbeiterpartei, erstarkt. Dabei sehe ich mein Betätigungsfeld insbesondere in der Integration und der Inklusion in den betroffenen Bevölkerungsgruppen.

 

Gayane Kirakosjan

Listenplatz 8

Geburtsjahr: 1967

Mein Lieblingsort in Schwerin: Schlossgarten

Meine Ziele: Mit meinem politischen Sitzplatz setze ich mich mit euch ein für die demokratische Wahrheit. Für die Rechte unserer Kinder, unserer Rentner, unserer Frauen. Eine gesunde Migration sowie die Rechte der sozial benachteiligten in unserem Land! Unsere Stimmen und unsere Probleme müssen gehört werden!

Ich kämpfe nicht für einen politischen Sitzplatz. Ich kämpfe mit euch für die demokratische Wahrheit. Für die Rechte der Kinder, der Frauen und gegen die Armut! Für unsere Rentner! Unsere Stimme und die Probleme müssen gehört werden!

 

Christian Schneider

Listenplatz 9

Geburtsjahr: 1956

Meine Lieblingsorte in Schwerin: Zippendorfer Strand und der Zoo.

Meine Ziele: „Das eigentliche Thema sind Steuern, Steuern, Steuern, alles andere ist Bullshit“, so Rutger Bregman in Davos. So denke ich auch. Die Starken müssen die Schwächeren schützen und die Gier der Starken ist einzudämmen.

 

Nancy Seebauer

Listenplatz 10

Geburtsjahr: 1984

Mein Lieblingsort in Schwerin: Der Wald im und um das Mueßer Holz.

Meine Ziele: Die Unterstützung der Schwächsten in Schwerin, vor allem von Kindern, Alleinerziehenden und Menschen mit Behinderungen ist mir ein wichtiges Anliegen. Die Bürger dieser Stadt und besonders aus dem Mueßer Holz brauchen eine Stimme aus ihrer Mitte, die nicht nur für sie, sondern auch mit ihnen spricht.

 

 

Siegfried Schwinn

Listenplatz 11

Geburtsjahr: 1942

Mein Lieblingsort in Schwerin: Die neue Promenade am Ziegelsee

Meine Ziele:  Ich möchte, dass ältere Einwohner unserer Stadt noch mehr in der Politik vorkommen. Ich will den älteren Bürgern eine Stimme geben. Jeder vierte Schweriner ist älter als 65 Jahre. Tendenz steigend!  Da ist es wichtig, dass ältere Menschen auch in der Politik vorkommen. Meine Erfahrungen im Seniorenbeirat werden mir helfen, ein seniorenpolitisches Konzept für unsere Stadt zu entwickeln und umzusetzen.

 

Ellen Kokaras-Tantzen

Listenplatz 12

Geburtsjahr: 1964

Mein Lieblingsort in Schwerin: Der Ziegelinnensee

Meine Ziele: Schwächere zu unterstützen und zu stärken und damit Gemeinschaft zu festigen, ist eines meiner Themen. Die Integration der rechtmäßig in Deutschland lebenden Zuwanderer*innen mit allen Rechten und Pflichten in die Gesellschaft einzubeziehen, gehört dazu. Ich setze mich dafür als Mensch mit Migrationsvordergrund auch aus persönlichen Gründen ein.

 

Claus Tantzen

Listenplatz 13

Geburtsjahr: 1963

Mein Lieblingsort in Schwerin:

Meine Ziele:  Die kleinste Hauptstadt der Bundesrepublik ist eine Stadt der kurzen Wege. Die legt man am besten mit dem Fahrrad, dem Nahverkehr oder zu Fuß zurück - wenn die Infrastruktur dafür stimmt. Das möchte ich weiter voranbringen. Als studierter Theaterwissenschaftler möchte ich eine lebendige Kulturszene unterstützen, die auch über die Landesgrenze hinaus strahlt.

 

Edda Rakette

Listenplatz 14

Geburtsjahr: 1960

Meine Lieblingsorte in Schwerin: Im Sommer der Ziegelaußensee. Im Winter der Schelfwerder Wald.

Meine Ziele: Schwerin ist eine sehr lebenswerte Stadt. Es gibt aber in einigen Stadtteilen soziale Probleme wie Kinderarmut. Daher brauchen wir neben guten bedarfsgerechten Kitas und Schulen auch Strategien gegen Kinderarmut. Ich werde mich für die Chancengleichheit auf Bildung und Teilhabe für alle Schweriner Kinder und Jugendliche einsetzen.

 

Bernd Schulte

Listenplatz 15

Geburtsjahr: 1963

Mein Lieblingsort in Schwerin: Das Ufer des Lankower Sees.

Meine Ziele: Ich möchte mich weiter für die Verbesserung der Schweriner Finanzen einsetzen und dabei fraktionsübergreifend nach Lösungen suchen. Nur wenn es uns gelingt, perspektivisch einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen, können wir Geld z.B. für Begegnungszentren in den Stadtteilen, für die Sanierung der Infrastruktur, für kostengünstigen Nahverkehr und für Kinderspielplätze ausgeben.

 

Maxim Menschenin

Listenplatz 16

Geburtsjahr: 1989

Mein Lieblingsort in Schwerin: Der Strand Zippendorf, für eine kurze Sommerfrische an heißen und eine stille Einkehr an kalten Tagen.

Meine Ziele: Ich habe lange als Leiter von Integrationskursen in Schwerin und für das Goethe-Institut in Kasachstan gearbeitet. Diese Erfahungen haben mich zu meinem politischen Engagement für eine integrative Gesellschaft veranlasst. Mir sind daher die Anliegen unserer russischsprachigen Mitbürgerinnen und Mitbürger genauso wichtig wie die gelingende Integration von Geflüchteten und anderen Zuwanderern.

 

Thomas Deiters

Listenplatz 17

Geburtsjahr: 1964

Mein Lieblingsort in Schwerin: Mein Fahrradsattel, weil man mit dem Rad die vielen schönen Orte in Schwerin am besten erreicht.

Meine Ziele: Meine Söhne sind erwachsen. Zeit, sich um unsere Stadt zu kümmern. Unterstützung für die Freiwilligen bei den Feuerwehren und in unseren Sportvereinen. Rahmenbedingungen an unseren Schulen für unsere Kinder verbessern. Gleichmäßige Entwicklung aller Stadtteile. Dabei möchte ich unseren OB unterstützen, auch ohne Parteibuch.

 

Heiko Steinmüller

Lisentplatz 18

Geburtsjahr:

Mein Lieblingsort in Schwerin:

Meine Ziele: Mehr Kultur in Schwerin, für alle Generationen. Dabei geht es mir nicht nur um die Hochkultur im Theater oder in den Museen. Mir liegt vor allem der kulturelle Bereich am Herzen, der auf den Straßen und Plätzen, in kleinen Ateliers aber auch in Gastronomien und Klubs stattfindet. Kultur endet nicht an der Oper.