Zum Inhalt springen

18. Oktober 2016: Manuela Schwesig als Direktkandidatin für den Bundestagswahlkreis 12 nominiert

Mit der gestrigen Nominierung des Kreisvorstandes Nordwestmecklenburg-Wismar haben nun alle drei SPD-Kreisverbände, die den Bundestagswahlkreis 012 umfassen, Manuela Schwesig als Direktkandidatin für die Bundestagswahl 2017 nominiert.

Unsere stellvertretende Landesvorsitzende und stellvertretende Bundesvorsitzende erklärt hierzu: "Ich freue mich sehr über das Vertrauen der Kreisvorstände und die Nominierung. Mecklenburg-Vorpommern ist und bleibt meine persönliche und politische Heimat! Sehr gerne stelle ich mich der Wahl. Ich werde die Interessen unseres Landes weiterhin selbstbewusst in Berlin vertreten. Ich freue mich auf den Wahlkampf."

"Als Kreisvorsitzende werden wir Manuelas Kandidatur selbstverständlich unterstützen, denn nicht nur als Bundesfamilienministerin gelingt es Ihr, die für uns wichtigen Themen zu positionieren und in der Landes- wie auch Bundespolitik zu verankern. Bereits als Sozialministerin des Landes Mecklenburg-Vorpommern hat sie wichtige Akzente gesetzt. Durch ihre offene und herzliche Art genießt Manuela hohen Rückhalt in ihrer Heimatregion, für die Sie sich auch als Bundesministerin stets einsetzt. Wir freuen uns daher, dass sich mit Manuela Schwesig eine profilierte Bundespolitikerin um ein Bundestagsmandat im Wahlkreis 012 bewirbt, um damit auch unserer Region in Berlin eine starke Stimme zu verleihen", erklären die drei Kreisvorsitzenden Martina Tegtmeier (Nordwestmecklenburg-Wismar), Pascal Winkler (Ludwigslust-Parchim) und Jörg Heydorn (Schwerin).

Die Bundestagswahlkreiskonferenz für den WK 012 findet ‪am 21. Januar 2017‬ im Intercity Hotel in Schwerin statt.

Vorherige Meldung: Jusos fordern sachliche Debatte um Geflüchtete

Nächste Meldung: Christian Masch neuer Fraktionschef

Alle Meldungen