Offenen Kinder- und Jugendtreff im Mueßer-Holz schnell einrichten

 
 

Zum gestrigen (7.3.) Beschluss des Schweriner Jugendhilfeausschuss, auf der Grundlage einer Bedarfserhebung einen neuen offenen Kinder- und Jugendtreff im Stadtteil Mueßer-Holz so schnell wie möglich einzurichten, erklärten die Jugendpoltische Sprecherin der SPD-Fraktion Edda Rakette und der SPD-Stadtvertreter Tim Piechowski heute gemeinsam:

 

„Das Mueßer Holz mit seinen etwa 11000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist ein Stadtteil mit einer hohen Jugendarbeitslosigkeit, einer beträchtliche Kinderarmutsquote und einem hohen Anteil von Familien im ALG-II-Bezug. Ausgerechnet in diesem Stadtteil fehlt bislang ein zeitgemäßes, an den realen Bedarfen orientiertes Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche. Wir begrüßen, dass die städtische Jugendverwaltung schon länger an diesem Projekt arbeitet und dem Jugendhilfeausschuss nun ein schlüssiges Einrichtungskonzept vorgelegt hat. Die enormen sozialpolitischen Herausforderungen in diesem Quartier erzeugen einen großen Handlungsdruck zur Einrichtung eines offenen Jugendtreffs. Deshalb soll die Stadtverwaltung nun rasch einen Standort finden und gegebenenfalls eine Wohncontainerlösung prüfen. Der weiße Jugendtreff-Fleck im Mueßer Holz muss so schnell wie möglich verschwinden.“