Zum Inhalt springen
Mahnwache 04. Februar 2022 Foto: SPD Schwerin

5. Februar 2022: Bürgerinnen und Bürger gedenken Corona-Opfern

Am gestrigen Freitag rief ein breites Bündnis aus Bürgerinnen und Bürgern und zivilgesellschaftlichen Organisationen zu einer Mahnwache für die Opfer der Corona-Pandemie auf. Auch aus der Schweriner SPD beteiligten sich zahlreiche Mitglieder.

Die etwa 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wollten dabei nicht nur den Corona-Opfern gedenken, sondern Bürgerinnen und Bürgern sollte ganz bewusst auch die Möglichkeit gegeben werden, ein friedliches und solidarisches Zeichen zu setzen.

Mahnwache 04. Februar 2022 Foto: SPD Schwerin

Wir rufen alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich in dieser Pandemie empathisch, solidarisch und verantwortungsvoll zu verhalten, Maßnahmen wie das Tragen einer Maske und Abstand halten konsequent zum eigenen Schutz und zum Schutz anderer zu befolgen und von den kostenlosen Impfangeboten Gebrauch zu machen.

Ein weitere Möglichkeit, sich zu engagieren, ist, den vom Bündnis gestarteten "Schweriner Aufruf 2022" zu unterzeichnen. Zu den Erstunterzeichnern zählen unter anderem unser Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier und unsere Landtagsabgeordnete Mandy Pfeifer. Bereits über 1500 Menschen haben den Aufruf unterschrieben. Wir freuen uns über jede weitere Unterschrift!

Vorherige Meldung: Schwerin ist rot!

Nächste Meldung: Friedensdemo für Solidarität mit der Ukraine

Alle Meldungen