Zum Inhalt springen
Christian Masch Foto: SPD Stadtratsfraktion
Christian Masch

22. Januar 2016: Schulplanung braucht langfristig tragfähige Lösungen

Die Kapazitätsplanung der Stadt zu den Eingangsklassen der städtischen Grundschulen für das kommende Schuljahr muss auf den Prüfstand. Wir brauchen eine Kapazitätsplanung mit langfristig tragfähigen Lösungen. Hierzu muss auch die Frage zur Einrichtung einer weiteren Schule in der Innenstadt schnell beantwortet werden.

„Die Kapazitätsplanung der Stadt zu den Eingangsklassen der städtischen Grundschulen für das kommende Schuljahr muss auf den Prüfstand. Das ist das Fazit der gestrigen Sitzung des Schulausschusses“, erklärt der SPD-Stadtvertreter Christian Masch. „Wie schon in den Vorjahren zeichnet sich ab, dass insbesondere die Innenstadtschulen an ihre Grenzen kommen und nicht alle Elternwünsche berücksichtigt werden können. Wenn die Stadt aber weiterhin den Anspruch hat, den Eltern die Schulwahlfreiheit zu ermöglichen, dann muss dringend über Alternativen nachgedacht werden. Weiterer Knackpunkt der städtischen Schulplanung ist, dass an einigen Standorten der Hort ausgelagert werden soll. Damit entfernt sich die Stadt immer weiter vom Ziel, Schule und Hort unter ein Dach zu bringen. Die Leidtragenden wären die Kinder. Deshalb brauchen wir eine Kapazitätsplanung mit langfristig tragfähigen Lösungen. Hierzu muss auch die Frage zur Einrichtung einer weiteren Schule in der Innenstadt schnell beantwortet werden“, so Masch abschließend.

Vorherige Meldung: SPD: Kita-Sportgebühren werden gesenkt

Nächste Meldung: Jusos fordern Verbesserungen beim Kinder- und Jugendrat

Alle Meldungen