Zum Inhalt springen
Christian Masch Foto: SPD Stadtratsfraktion
Christian Masch

13. Mai 2016: Schwerin muss Chance zur Elternentlastung nutzen

Christian Masch: Die Stadt hat die Chance die Kita-Beiträge zu senken. Das sollte auch gemacht werden, um die Eltern finanziell zu entlasten. Für die SPD ist klar, wenn Geld zur Beitragssenkung da ist, dann muss es auch dafür genutzt werden. Wer eine beitragsfreie Kindertagesbetreuung fordert, der muss jeden Schritt in diese Richtung nutzen.

"Die Stadt hat die Chance die Kita-Beiträge zu senken. Das sollte auch gemacht werden, um die Eltern finanziell zu entlasten“, fordert der sozialpolitische Sprecher der SPD-Rathausfraktion Christian Masch. Ein entsprechender Antrag der SPD-Fraktion wurde dazu gestern (12.5.) im Sozialausschuss beraten.

Hintergrund ist, dass Schwerin in diesem Jahr und den kommenden zwei Jahren Gelder aus der Abschaffung des Betreuungsgelds erhält. In diesem Jahr sind es rund 400.000 Euro. Dieses Geld ist im Bereich der Kindertagesbetreuung einzusetzen. Wo genau, muss die Stadtvertretung entscheiden. Wenn es nach den Sozialdemokraten geht, dann sollten die Eltern dieses Geld ohne Umwege bekommen. Im Sozialausschuss wurde die Entscheidung dazu auf Wunsch einzelner Mitglieder vertagt. „Offensichtlich müssen einige Sozialausschussmitglieder zweimal überlegen, wenn es um Elternentlastung geht. Für die SPD ist klar, wenn Geld zur Beitragssenkung da ist, dann muss es auch dafür genutzt werden. Wer eine beitragsfreie Kindertagesbetreuung fordert, der muss jeden Schritt in diese Richtung nutzen. Das hilft insbesondere den Eltern, die jeden Euro zweimal umdrehen müssen“, meint Masch abschließend.

Vorherige Meldung: Rentenbesteuerung leicht erklärt

Nächste Meldung: Metropolregion Hamburg: Badenschier dankt Landrat Christiansen

Alle Meldungen